Ultratec Wasserkocher : Guter kleiner Wasserkocher – aber nichht kabellos!

Ultratec Wasserkocher : Guter kleiner Wasserkocher – aber nichht kabellos!

Der wasserkocher von ultratec ist kleiner als ich dachte. Er hat zwar insgesamt ein fassungsvermögen von einem liter, aber die kocher, die ich bislang gesehen habe waren etwas größer. Insgesamt ist er in etwa so groß wie eine ausgesteckte hand. Dank seiner kompaktheit passt er in jede küche und könnte auch auf problemlos auf der arbeit platz finden. In erster linie dürfte er für singlehaushalte konzipiert sein. Für kaffee oder tassen für tütensuppen reicht er allemal. Ich würde es auf etwa 60 cm schätzen. Auf dem kocher ist eine skala aufgedruckt so dass man auch wasser sparen kann. Was mir jetzt nicht so gefallen hat war die standfestigkeit.

Ich bin leidenschaftlicher teetrinker vor allem im büro. Deshalb habe ich auch einen verschleiß an wasserkochern. Der ultratec wasserkocher mag ja den vorteil des verdeckten heizelements haben, aber das ist auch schon ziemlich das einzige. Auch von der verarbeitung bekommt man für 20 euro schon eindeutig bessere geräte. Die größe und die nur 1 liter fassungsvermögen machen den ultratec dafür ideal für den studentenhaushalt, oder camping (wohnmobil und wohnwagen). Wer aber mal eine runde tee im büro ausgibt, kommt mit den 1 litern nicht weit. Was gefällt mir speziell am wasserkocher nicht:- das schwach leuchtende anzeige, wenn der wasserkocher in betrieb ist- das kurze stromkabel- der standfuß wirkt billig- Öffnungshebel im deckel finde ich persönlich unpraktischwas gefällt mir:+ grundsätzlich die idee für das design+ abschaltautomatik+ kalkfilter+ handlich augrund der größe+ leises betriebsgeräusch+ verdecktes heizelementmein persönliches fazit: es gibt bessere wasserkocher für dieser preiskategorie.

Ultratec Wasserkocher, 1,0 l, Leistung: 1.100 Watt Kabellos, schwarz/Grau

  • Um 360° Grad drehbar, somit optimal für Links- und Rechtshänder geeignet
  • Abschaltautomatik, Füllstand-Anzeige, verstecktes Heizelement, Kabelfach im Sockelboden
  • Deckel mit Integriertem Kalkfilter
  • Fassungsvermögen: 1,0 l, Leistung: 1.100 Watt
  • Lieferumfang: Kabeloser Wasserkocher, Basis-Einheit, Bedienungsanleitung

Bestellt hatte ich diesen wasserkocher, weil er recht klein ist (ich koche mir nur ab und zu mal einen becher tee und dafür langt so ein kleiner) und weil er in der farbe schwarz so schön zu meinen anderen küchengeräten passt. Niedlich ist er ja, der kleine wasserkocher. Minimum 300ml kann man einfüllen und das maximum liegt bei 1 liter. Geliefert wird er zusammen mit der basiseinheit und einer anleitung. Vor der ersten nutzung sollte man 2x wasser darin aufkochen. Links und rechts befindet sich je ein sichtfenster, durch welches man sehr gut erkennen kann, wie viel wasser eingefüllt ist. Der an/aus schalter befindet sich oben auf dem griff. Er sieht auch schick aus, so hochglänzend, wenn er kocht, schaltet er sich ab und ist kein wasser drin, bekommt man ihn garnicht erst an. Aber…der schalter zum öffnen des wasserkochers befindet sich auf dem deckel. Ziemlich ungünstig angebracht, denn der wasserkocher mit deckel ist sehr warm.

Ultratec Wasserkocher, 1,0 l, Leistung: 1.100 Watt Kabellos, schwarz/Grau : Ich stelle keine allzu großen ansprüche an einen wasserkocher. Er sollte wenn möglich geräuschlos kochen können, sich von alleine wieder abschalten und dabei optisch ein blickfang in meiner küche seinleise ist er leider nicht gerade, aber damit wird auch nicht geworben. Aber die abschaltautomatik funktioniert einwandfreider griff ist aus einem wärmeisoliertem schwarzen hartkunststoff, der einen sicheren halt beim ein- und ausschenken bietet. Er ist sowohl für rechts,- als auch für linkshändler geeignet. Der ultratec mini wasserkocher kann max. Mit 1 liter befüllt werden. In seiner schwarz glänzende bauchigen form sieht er recht ansprechend aus und ist ideal für einen single haushalt, da er in der küche wenig platz braucht. Dieser wasserkocher macht was er soll, nämlich wasser kochen. Dies schafft er bei gefüllter kanne in 3,5 minuten. Test jedoch nur 0,7l genommen, da er sonst sehr leicht übersprudelt. Gerade für eine sehr große tasse tee ist er sehr gut geeignet. Der ein- und aus kippschalter geht sehr leichtgängig, da hakt nichts. Das stromkabel hat eine ausreichende länge und kann unten im 360° sockel eingerollt werden. Der deckel verfügt über einen kalkfilter.

Ich finde diesen kleinen wasserocher praktisch. Er bringt das wasser schnell zum kochen und nimmt in der küche nicht viel platz weg. Ein liter wasser reicht für meine teekanne aus und wenn ich doch mal mehr heißes wasser benötige, kann ich ja auch zwei mal nacheinander kochen. Der wasserkocher ist für rechts- und linkshänder geeignet, da man von beiden seiten die wasserstandsanzeige ablesen kann. Auch das aufsetzen auf die basis geht mit beiden händen, da man nicht gucken muss, ob irgendetwas übereinaner passt.

Ich hatte mich bei der produktbeschreibung schon gewundert. Wie sollte das funktionieren. Mit akku??gleich beim auspacken hat sich herausgestellt, dass der wasserkocher sehr wohl per kabel am strom hängt. Lediglich die kanne kann man – wie bei allen anderen wasserkochern, die ich kenne, vom heizelement abnehmen und wasser ein- bzw. Mir gefällt, dass der wasserkoche ein bisschen ein winzling ist. Maximale füllmenge ist gerade mal ein liter, aber für einen single-haushalt oder wenn man gerade alleine ist, reicht das ja oft aus. Die bedienung ist recht einfach und funktioniert genauso wie bei anderen wasserkochmodellen. Das design ist sehr reizvoll, die schwarze farbe gefällt mir.

Der wasserkocher ist mit einem füllvermögen von 1 liter relativ klein, wie ich nach dem entpacken feststellte, aber bisher reichte er nach einem monat testphase für alles vollkommen aus, wozu ich ihn benötigte, nämlich zum beispiel für das erhitzen von wasser für tee und kaffee und die zubereitung von glasnudeln und fertiggerichten. Mitgeliefert wird ein wasserkochbehälter für einen liter wasser, eine bodenplatte mit netzkabel, auf welcher der behälter sich um 360 grad drehen kann, und eine mehrsprachige bedienungsanleitung, die man allerdings nicht tatsächlich benötigt, da der wasserkocher selbsterklärend leicht in betrieb genommen werden kann. Was mich sofort nach dem entpacken ansprach, war das schön runde design in glänzendem schwarz. Durch fenster erkennt man den füllstand des behälters. Auf einer seite befindet sich auch ein licht, anhand dessen man erkennt, ob der wasserkocher eingeschaltet ist. Pflegeleicht am wasserkocher ist, dass sich die kochstäbe nicht ungeschützt im inneren des wasserbehälters befinden, sondern der kocher eine kochplatte am behälterboden enthält. So fällt eine umständliche reinigung der kochstäbe weg, lediglich die kochplatte muss zeitweilig von kalkablagerungen befreit werden, die bereits nach dem ersten kochvorgang entstehen. Der wasserkocher schaltet sich automatisch ab, wenn das wasser vollständig erhitzt ist. Gießt man das gekochte wasser aus, befindet sich ein kleiner filter am ausgang des kochbehälters, der eventuelle partikel im wasser zurückhält. Nach einem test mit 1 liter wasser konnte ich eine kochzeit von über 6 minuten messen.

Der wasserkocher von ultratec ist zwar klein, aber auch ohoim direkten vergleich mit einem großen, teureren wasserkocher erhitzt er das wasser genau so schnell. Das hat mich sofort mal positiv überrascht. Denn ich hatte die befürchtung, dass er eventuell nicht so viel power hat. Aber die hat erdie beworbene “drehbarkeit” funktioniert auch ziemlich gut, das heißt, besonders reibungslos und flux. Das ist zwar bei einigen wasserkochern möglich, dass sie drehbar sind, aber bei diesem gerät geht es besonders flüssig und leichtläufig. Und die wassermengenanzeige ist auch beidseitig, so dass er wirklich und nicht nur alibimäßig für rechts- und linkshänder geeignet ist. Aber dass in der produktbeschreibung steht, dass er “kabellos” ist, ist natürlich, gelinde ausgedrückt, aus meiner sicht irgendwie irreführung. Auf dem bild sieht man natürlich auch kein kabel. Aber wie soll denn ein wasserkocher ohne kabel funktionieren?.Die kanne selbst hat natürlich kein kabel.

Der wasserkocher ist zwar recht klein – es passt 1 liter wasser hinein, aber optisch sieht er super aus. Durch die füllstandanzeige sieht man immer wieviel wasser man eingefüllt hat, das finde ich sehr praktisch,weil ich mich meist verschätze und zuviel oder zu wenig einfülle. Wärend der wasserkocher in betrieb ist leuchtet ein kleines rotes licht auf. Wenn der siedepunkt erreicht ist,schaltet er automatisch aus. Das war leider schon alles positive was ich schreiben kann. Für mich überwiegen leider die negativen punkte bei dem gerät. – das aufkochen des wassers dauert recht lange. (da lob ich mir meinen alten häßlichen wasserkocher)- der wasserkocher wird sehr heiß und man kann sich leicht verbrennen- der startknopf funktioniert bei meinem modell nicht richtig. Ich musste mehrmals drücken, bis er endlich eingerastet ist und das gerät gestartet wurde. – der begriff “kabelols” in der Überschrift ist irritierend.

Der ultratec wasserkocher kommt im kleinen karton verpackt, worauf bereits in 5 sprachen die daten/spezifikationen des wasserkochers abgedruckt sind. Beim auspacken war ich erstmal etwas erstaunt, wie klein der wasserbehälter mit seinen knapp 17 cm höhe doch ist. Er sieht in schwarz recht schick aus und ist soweit ordentlich verarbeitet. In der packung sind neben dem behälter dann noch die bodenplatte mit integrierter elektronik und angeschlossenem netzkabel (kabellos ist selbstverständlich nur die kanne) sowie eine gebrauchsanweisung. Die 5-sprachige gebrauchsanweisung beinhaltet jede menge sicherheitshinweise und selbstverständlich tipps zum gebrauch und reinigen. Die bodenplatte enthält ein kabelfach, in dem man das netzkabel aufrollen kann; bei einer kabellänge von ca. 70 cm wird dieses nicht jeder benötigen. Die kanne steht dann relativ stabil auf der bodenplatte und kann in jede richtung gedreht werden. Fenster mit volumenangaben bis 1l hat die kanne auf beiden seiten, die (ein wenig schwache) betriebsleuchte ist allerdings nur auf einer seite vorhanden. Vorne am ausguss ist ein kleiner filter angebracht, der vermutlich kalkrückstände zurückhalten soll.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Ultratec Wasserkocher, 1,0 l, Leistung: 1.100 Watt Kabellos, schwarz/Grau
Rating
3,0 of 5 stars, based on 12 reviews

Ein Gedanke zu „Ultratec Wasserkocher : Guter kleiner Wasserkocher – aber nichht kabellos!

  1. Rezension bezieht sich auf : Ultratec Wasserkocher, 1,0 l, Leistung: 1.100 Watt Kabellos, schwarz/Grau

    Hinweis: ich habe diesen wasserkocher im rahmen eines produkttests kostenfrei zur verfügung gestellt bekommen. Dies hat keinen einfluss auf meine bewertung. Für uns zu hause brauchen wir eigentlich keinen großen wasserkocher. Entsprechend fand ich es ganz nett, dass dieser hier “nur” 1 liter fassungsvermögen hat. Das design gefällt mir ganz gut und so ganz in schwarz passt er auch prima zu unserer kaffeemaschine. Der wasserstand ist tadellos ablesbar und der wasserkocher selbst ist tatsächlich kabellos – das mag etwas irreführend sein, denn das kabel ist an der (in der produktbeschreibung getrennt aufgeführten) basis-einheit, nicht am wasserkocher selber. Eine steckdose braucht man entsprechend trotzdem. Was mir nicht so zugesagt hat, war der Öffnungsmechanismus des deckels. Statt eines einfaches knopfes ist auf dem deckel ein grauer mechanismus, den man nicht hochziehen sondern nach hinten schieben muss, um den deckel zu öffnen. Das finde ich persönlich etwas unhandlich.
    1. Hinweis: ich habe diesen wasserkocher im rahmen eines produkttests kostenfrei zur verfügung gestellt bekommen. Dies hat keinen einfluss auf meine bewertung. Für uns zu hause brauchen wir eigentlich keinen großen wasserkocher. Entsprechend fand ich es ganz nett, dass dieser hier “nur” 1 liter fassungsvermögen hat. Das design gefällt mir ganz gut und so ganz in schwarz passt er auch prima zu unserer kaffeemaschine. Der wasserstand ist tadellos ablesbar und der wasserkocher selbst ist tatsächlich kabellos – das mag etwas irreführend sein, denn das kabel ist an der (in der produktbeschreibung getrennt aufgeführten) basis-einheit, nicht am wasserkocher selber. Eine steckdose braucht man entsprechend trotzdem. Was mir nicht so zugesagt hat, war der Öffnungsmechanismus des deckels. Statt eines einfaches knopfes ist auf dem deckel ein grauer mechanismus, den man nicht hochziehen sondern nach hinten schieben muss, um den deckel zu öffnen. Das finde ich persönlich etwas unhandlich.

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.